Podcast

Start Podcast-Player

RSS 2.0 Feed

Alle besuchten Locations

Top Stories of the Month

Suche


Kommentare

Tirol Berge
Hallo Fabian, in Tirol ist das Karwendel einen Besuch...
Matthias - 19. Mrz, 14:10
Kultur und Kulinarik
...lassen sich in Linz tatsächlich sehr gut verbinden....
Gerry - 15. Jan, 08:35
Wein und Antipasti...
passen einfach perfekt zusammen! Bei den Bildern bekommt...
Gerry - 15. Jan, 08:20
Unbedingt besuchen
...muss ich mal Senf und Söhne. Das Konzept hört...
Salzburger - 15. Jan, 04:44
Senf
Naja ich bin ja nicht so der Senf Fan aber klingt zumindest...
Rene - 14. Jan, 19:29
Was meinen Sie genau,...
wenn Sie schreiben "Wenn Österreich Werber bloggen"? Österreich. ..
Pepperkorn - 13. Jan, 12:47
Tolles Restaurant!
Wir waren bei Peter Stöger und fanden die angebotenen...
Jörg Weber - 10. Jan, 18:54
echt lecker dort, vor...
echt lecker dort, vor allem mit guter musik die ich...
Franz - 6. Jan, 20:14

Service




Österreich:
0810 101818
Deutschland:
0180 2101818
Schweiz:
0842 101818

Facebook

Austria on Facebook

Entschleunigen

... dieser Ausdruck war mit bisher nur vom Familienferiendorf Presseggersee bekannt, allerdings wußte ich bis dato nicht, was er tatsächlich bedeutet. JETZT weiß ich es aber und erlebe es gerade im Rahmen einer 3-tägigen "Auszeit" im Wellness Hotel Mavida :-) in Zell am See. Der rote Faden "mens sana in coropre sana" zieht sich durch jeden Mitarbeiter und jede Anwendung. Die Architektur des Hauses ist modern (nicht kühl!!) und auf den alpinen Raum bedacht - von der Aussenfassade her muss man ja ehrlich zugeben, würde man nie so ein Kleinod dahinter vermuten.
Die gebotenen Anwendungen sind alle himmlisch (mein Tipp: unbedingt einen Termin bei Roswitha bestellen, sie ist einfach ein Engel) und man schwelgt im Nu im Rhythmus der Panflöten-Musik, die leise aus den Lautsprechern ertönt. Den Gipfel der Entspannung erlebte ich gerade eben beim Floaten - dem schwerelosen Schweben in einem Solebad! Die Muskeln entspannen sich spürbar von Minute zu Minute und man fühlt man sich zurückversetzt wie in Mutters Bauch ... alles scheint auf einmal ganz weit weg zurück. Man ist alleine mit dem Schweben, mit sich selber und der Stimme des eigenen Körpers. Um den Effekt nachwirken zu lassen, gabs im Anschluss nur eines: mich in meinen Bademantel einwickeln (bitte mit Kapuze-Wow!), mich mit einer Wolldecke zuzudecken (gibts im Ruheraum der Sauna) und auf dem Wasserbett des "Silence Rooms" (eigener Raum der absoluten Stille) tief & fest ins Land der Träume zu gleiten...

Ein weiteres Highlight soll, laut Beate (meine Masseurin von heut Vormittag), die Lomi-Lomi-Nui Massage sein ... diese hebe ich mir aber bis zum nächsten Besuch auf, immerhin brauch ich noch einen Grund sehr bald wieder zu kommen ... und dann nehm ich auch die Ski mit!

PS: Wer einmal Floaten in Wien ausprobieren möchte, das Vendome Spa im Radisson SAS Palais Hotel bietet diese Entspannungsform auch an!

Themen:

Geo Informationen auf Karte anzeigen

Trackback URL:
http://blog.austria.info/stories/15111/modTrackback

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu Mr Wong hinzufügen Diese Seite zu Linkarena hinzufügen Diese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text: