Podcast

Start Podcast-Player

RSS 2.0 Feed

Alle besuchten Locations

Top Stories of the Month

Suche


Kommentare

Tirol Berge
Hallo Fabian, in Tirol ist das Karwendel einen Besuch...
Matthias - 19. Mrz, 14:10
Kultur und Kulinarik
...lassen sich in Linz tatsächlich sehr gut verbinden....
Gerry - 15. Jan, 08:35
Wein und Antipasti...
passen einfach perfekt zusammen! Bei den Bildern bekommt...
Gerry - 15. Jan, 08:20
Unbedingt besuchen
...muss ich mal Senf und Söhne. Das Konzept hört...
Salzburger - 15. Jan, 04:44
Senf
Naja ich bin ja nicht so der Senf Fan aber klingt zumindest...
Rene - 14. Jan, 19:29
Was meinen Sie genau,...
wenn Sie schreiben "Wenn Österreich Werber bloggen"? Österreich. ..
Pepperkorn - 13. Jan, 12:47
Tolles Restaurant!
Wir waren bei Peter Stöger und fanden die angebotenen...
Jörg Weber - 10. Jan, 18:54
echt lecker dort, vor...
echt lecker dort, vor allem mit guter musik die ich...
Franz - 6. Jan, 20:14

Service




Österreich:
0810 101818
Deutschland:
0180 2101818
Schweiz:
0842 101818

Facebook

Austria on Facebook

Wohnen wie der Adel am Wolfgangsee

Es gibt für mich nur ganz wenige "Hotels", wo man beim Eintreten nicht das Flair eines Hotels verspürt, sondern glaubt, ins Privathaus des Besitzers geladen zu sein. Genauso erging es mir, als ich herrliche Tage mit meiner Freundin und Familie im Landhaus Appesbach verbringen durfte.
Max Eidlhuber - ein Hoteldirektor wie es im Buche steht: engagiert, herzlich, charmant, ein Sir der alten Schule - ist es zu verdanken, dass dieses historische Kleinod diesen Charme versprüht. Seine Herzlichkeit und gute Führung dringt bis zum Personal durch. Seine Mitarbeiter sind perfekt ausgebildet, niemals aufdringlich, aber immer zur Stelle.
Das Haus per se wirkt fast ein bissl british (sogar der Herzog von Windsor logierte hier schon!), ist von der Straße kaum einsehbar und liegt völlig diskret in einem wunderschönen Park mit direktem Seezugang. Hier gilt: wo Romantikzimmer draufsteht, ist auch pure Romanik drin (unbedingt ein Zimmer mit Balkon direkt nach Süden zum See ausgerichtet nehmen!). Mein persönlicher Favorit war ein ganz, kleines, schnuckeliges Zimmer im letzten Stock des Hauses, direkt unter dem Dach (ich glaube, es war die Nr. 8). Dort sollte man sich auf jeden Fall sehr lieb haben, wenn man in Begleitung verreist *gg*.
Alles in allem, ein kleines Paradies und absoluter Vorzeigebetrieb der Gruppierung Schlosshotels & Herrenhäuser (in dem Zusammenhang fällt mir gleich noch ein zweites Kleinod ein, aber das ist eine andere Geschichte!).

appesbach_innen

appesbach_terrasse

appesbach_tisch

Themen:

Trackback URL:
http://blog.austria.info/stories/1586/modTrackback

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu Mr Wong hinzufügen Diese Seite zu Linkarena hinzufügen Diese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text: