Podcast

Start Podcast-Player

RSS 2.0 Feed

Alle besuchten Locations

Top Stories of the Month

Suche


Kommentare

Tirol Berge
Hallo Fabian, in Tirol ist das Karwendel einen Besuch...
Matthias - 19. Mrz, 14:10
Kultur und Kulinarik
...lassen sich in Linz tatsächlich sehr gut verbinden....
Gerry - 15. Jan, 08:35
Wein und Antipasti...
passen einfach perfekt zusammen! Bei den Bildern bekommt...
Gerry - 15. Jan, 08:20
Unbedingt besuchen
...muss ich mal Senf und Söhne. Das Konzept hört...
Salzburger - 15. Jan, 04:44
Senf
Naja ich bin ja nicht so der Senf Fan aber klingt zumindest...
Rene - 14. Jan, 19:29
Was meinen Sie genau,...
wenn Sie schreiben "Wenn Österreich Werber bloggen"? Österreich. ..
Pepperkorn - 13. Jan, 12:47
Tolles Restaurant!
Wir waren bei Peter Stöger und fanden die angebotenen...
Jörg Weber - 10. Jan, 18:54
echt lecker dort, vor...
echt lecker dort, vor allem mit guter musik die ich...
Franz - 6. Jan, 20:14

Service




Österreich:
0810 101818
Deutschland:
0180 2101818
Schweiz:
0842 101818

Facebook

Austria on Facebook

Pannonischer Safran aus dem Burgenland

Das ist echt, unverfälscht, authentisch - Safran aus Österreich. Ja, pannonischen genauer gesagt. Wo ist dieses panno...? Genau dort, wo die Alpen sich gen ungarischer Tiefebene Richtung Osten öffnen. Dort gibt es dieses lustvolle, sinnliche Gewürz.
safran-dosen
In Österreich ist Safran bis etwa vor 100 Jahren in bester Qualität produziert worden. Er war besonders für seine Reinheit bekannt, weil er nur aus den Narben der handgepflückten Blütenblätter bestand.

Fährt man in Richtung des burgenländischen Städtchens Klingenbach gibt es nun nicht nur herrliche Ausflugsziele auf der Strecke, sondern man entdeckt mit ein wenig Glück und abenteuerlicher Suche - Safran versteckt man gern hinter Zuckermais-Kolonien (ostösterreichisch: Kukuruz) - Safran-Felder der ARGE Pannonischer Safran.

Diese Initiative kultiviert nach alter Tadition und 100jährigem "Schlaf" dieses handselektierte Gewürz und Heilmittel. Fazit - ich habe ihn zufällig im Herbst, kurz nach der Ernte dort in einem herrlichem Safran-Risotto verkostet. Himmlisch.

Für Wissenshungrige: Für einen Kilogramm Safran braucht man mehr als 200.000 (!) Blüten. Die Fäden verlieren 4/5 ihres Frischgewichtes, wenn sie getrocknet werden. Doch genau durch diese Trocknung bildet sich der für Safran so typische Geruch und sinnliche Geschmack aus.

Themen:

Geo Informationen auf Karte anzeigen

Trackback URL:
http://blog.austria.info/stories/22739/modTrackback

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu Mr Wong hinzufügen Diese Seite zu Linkarena hinzufügen Diese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text: