Podcast

Start Podcast-Player

RSS 2.0 Feed

Alle besuchten Locations

Top Stories of the Month

Suche


Kommentare

Tirol Berge
Hallo Fabian, in Tirol ist das Karwendel einen Besuch...
Matthias - 19. Mrz, 14:10
Kultur und Kulinarik
...lassen sich in Linz tatsächlich sehr gut verbinden....
Gerry - 15. Jan, 08:35
Wein und Antipasti...
passen einfach perfekt zusammen! Bei den Bildern bekommt...
Gerry - 15. Jan, 08:20
Unbedingt besuchen
...muss ich mal Senf und Söhne. Das Konzept hört...
Salzburger - 15. Jan, 04:44
Senf
Naja ich bin ja nicht so der Senf Fan aber klingt zumindest...
Rene - 14. Jan, 19:29
Was meinen Sie genau,...
wenn Sie schreiben "Wenn Österreich Werber bloggen"? Österreich. ..
Pepperkorn - 13. Jan, 12:47
Tolles Restaurant!
Wir waren bei Peter Stöger und fanden die angebotenen...
Jörg Weber - 10. Jan, 18:54
echt lecker dort, vor...
echt lecker dort, vor allem mit guter musik die ich...
Franz - 6. Jan, 20:14

Service




Österreich:
0810 101818
Deutschland:
0180 2101818
Schweiz:
0842 101818

Facebook

Austria on Facebook

Ich lebe um zu kochen

Gamsjagatage

Gestern hatte ich mit Martina & Anni - dem charmanten Organisationsteam der Gamsjagatage - eine Verabredung um Kooperationsmöglichkeiten zwischen den Gamsjagatagen und dem Lammertaler HeuART Fest zu diskutieren.

Für besondere Gespräche sucht man oft besondere Orte. Wir trafen uns genau am Scheitel zwischen Salzkammergut und Lammertal - beim Berggasthof Zum Hias in Russbach.

Carpaccio

Aus dem Dorfzentrum von Russbach läuft eine Seitenstraße in Richtung Bodenberg und schlängelt sich rund 1 km zum Gasthof. Von dort genießt man einen wunderbaren Rundblick vom Gamsfeld bis zum Hornspitz.

Die verfeinerte, bodenständige Küche ist das Aushängeschild des Restaurants. Mit Fohlenspezialitäten ernten die Küchenchefs Begeisterung. Und auch Kritik.

Hartl Rettenbacher erzählte mir, er hatte den ersten Kontakt mit Pferdefleisch vor mehr als 20 Jahren bei einem Seminar in Südtirol.
Die erworbenen Fähigkeiten konnte er jedoch bei seinem damaligen Arbeitgeber - dem Weißen Rössl am Wolfgangsee - nicht umsetzen.

Als dann - gemeinsam mit Katharina, seiner Frau - der Weg in die Selbstständigkeit führte, holte er die Rezepte wieder aus der Schublade. Regionale Züchter liefern das Fleisch, der Küchenchef verarbeitet dieses zu Tartare, Rouladen, Filets und vieles andere.

Viele Besucher sind begeistert und besuchen den Gasthof mehrmals jährlich, gibt es doch ganzjährig Pferdespezialitäten auf der Karte. Manche Gäste, vor allem Mädchen, sind verwundert und irritiert wenn sie diese Speisen auf der Karte finden.

Reitpferde sind die Auslese aus der Zucht, die würden aus rein wirtschaftlichen Überlegungen der Züchter nicht geschlachtet erklärte mir Hartl Rettenbacher.

Stressfreie Tierhaltung auf den Almen sowie eine schonende Schlachtung sind laut Hartl Rettenbacher die wichtigsten Grundvoraussetzungen für ein gelungenes Essen, ... ich muss dann nur mehr ein bisserl salzen und pfeffern ...

Zum-Hias

Hartl & Alexander Rettenbacher

Abschlussfrage an Hartl Rettenbacher:
Was unterscheidet dich von einigen deiner Kollegen?

Antwort:
Ich lebe um zu kochen.

Themen:

Geo Informationen auf Karte anzeigen

Trackback URL:
http://blog.austria.info/stories/32067/modTrackback

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu Mr Wong hinzufügen Diese Seite zu Linkarena hinzufügen Diese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

2 Kommentare

Martin - 22. Okt, 19:14

Hunger bekommt man

beim Lesen deiner Zeilen ...

Und jetzt drängt sich eine Frage auf: was unterscheidet dich bloggenden Touristiker von KollegInnen?

Liebe Grüße von einem im Zug sitzendem Pendler am weg nach Hause
Sandra - 23. Okt, 15:32

Pferdefleisch!?

Ich finde als Koch muss man sich heutzutage schon eine Spezialität, bei der man hervor sticht, raussuchen. Und wenn es mit Pferdefleisch auf der Speisekarte ist. Zu empfehlen für jeden der das Außergewöhnliche liebt.

0 Trackbacks