Podcast

Start Podcast-Player

RSS 2.0 Feed

Alle besuchten Locations

Top Stories of the Month

Suche


Kommentare

Tirol Berge
Hallo Fabian, in Tirol ist das Karwendel einen Besuch...
Matthias - 19. Mrz, 14:10
Kultur und Kulinarik
...lassen sich in Linz tatsächlich sehr gut verbinden....
Gerry - 15. Jan, 08:35
Wein und Antipasti...
passen einfach perfekt zusammen! Bei den Bildern bekommt...
Gerry - 15. Jan, 08:20
Unbedingt besuchen
...muss ich mal Senf und Söhne. Das Konzept hört...
Salzburger - 15. Jan, 04:44
Senf
Naja ich bin ja nicht so der Senf Fan aber klingt zumindest...
Rene - 14. Jan, 19:29
Was meinen Sie genau,...
wenn Sie schreiben "Wenn Österreich Werber bloggen"? Österreich. ..
Pepperkorn - 13. Jan, 12:47
Tolles Restaurant!
Wir waren bei Peter Stöger und fanden die angebotenen...
Jörg Weber - 10. Jan, 18:54
echt lecker dort, vor...
echt lecker dort, vor allem mit guter musik die ich...
Franz - 6. Jan, 20:14

Service




Österreich:
0810 101818
Deutschland:
0180 2101818
Schweiz:
0842 101818

Facebook

Austria on Facebook

Jausenstation Stoffelbauer

Stoffelbauer-WeissbriachApropos Geheimtipp: wenn ich schon keinen kulinarischen am Wörthersee weiß, dann wenigstens am Weißensee: in Forelle beim StoffelbauerWeißbriach befindet sich die beste Jausenstation, der Stoffelbauer. Liegt total idyllisch am Waldrand, gleich beim Familienradweg R3. Unbedingt empfehlenswert ist die perfekt zubereitete Forelle mit Salat und Kartoffeln und die herrlichen Topfenpalatschinken – Achtung: Suchtgefahr :-)! Der Stoffelbauer ist übrigens auch im Winter geöffnet!

Karoline Brandtner
9622 Weißbriach 100
Tel.: +43 (0)4286 - 423

Themen:

Geo Informationen auf Karte anzeigen

Trackback URL:
http://blog.austria.info/stories/51032/modTrackback

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu Mr Wong hinzufügen Diese Seite zu Linkarena hinzufügen Diese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

1 Kommentar

frau glu - 31. Aug, 23:05

Zur Hermi auf die Fölzalm

Wenn einem die Luft am 2277 Meter hohen Hochschwab doch noch ein wenig zu dünn ist, die eigenen Beine nach einem langen Winter noch zu steif sind oder die Kindersprudler noch zu unkoordiniert staxen, dann ist ein Spaziergang zur Hermi auf die Fölzalm genau das Richtige, um zumindest ein bissl eine Höhenluft zu schnuppern.

Die Grasserhütte, welche die Hermi bewirtschaftet, liegt auf etwa 1480 Meter Seehöhe und ist vom Gasthaus Schwabnbartl in Thörl recht gemütlich zu erreichen. Wenn man rechtzeitig zur Mittagszeit bei der Hütte ankommt, serviert einem die Chefin das, wofür sie berühmt ist: a Knedlsuppn und a Bier.

Und wenn man ganz viel Glück hat, dann genießt man die Semmelknödelsuppe unter den neidischen Augen des kleinen, unerschrockenen Füchsleins, das irgendwo in der Nähe der Hütte seinen Schlafplatz hat.

Die Grasserhütte - wenig geheim und doch ein Tipp.

frau glu

0 Trackbacks