Podcast

Start Podcast-Player

RSS 2.0 Feed

Alle besuchten Locations

Top Stories of the Month

Suche


Kommentare

Tirol Berge
Hallo Fabian, in Tirol ist das Karwendel einen Besuch...
Matthias - 19. Mrz, 14:10
Kultur und Kulinarik
...lassen sich in Linz tatsächlich sehr gut verbinden....
Gerry - 15. Jan, 08:35
Wein und Antipasti...
passen einfach perfekt zusammen! Bei den Bildern bekommt...
Gerry - 15. Jan, 08:20
Unbedingt besuchen
...muss ich mal Senf und Söhne. Das Konzept hört...
Salzburger - 15. Jan, 04:44
Senf
Naja ich bin ja nicht so der Senf Fan aber klingt zumindest...
Rene - 14. Jan, 19:29
Was meinen Sie genau,...
wenn Sie schreiben "Wenn Österreich Werber bloggen"? Österreich. ..
Pepperkorn - 13. Jan, 12:47
Tolles Restaurant!
Wir waren bei Peter Stöger und fanden die angebotenen...
Jörg Weber - 10. Jan, 18:54
echt lecker dort, vor...
echt lecker dort, vor allem mit guter musik die ich...
Franz - 6. Jan, 20:14

Service




Österreich:
0810 101818
Deutschland:
0180 2101818
Schweiz:
0842 101818

Facebook

Austria on Facebook

Kunst nebst Hütte - Gormley und Kriegeralpe

Man schaut auf die Berge rund um sich herum und wähnt sich mitten in einem 3D-Film. Jede Felskante scheint zum Greifen nah, die Luft ist glasklar, die Sicht fast unendlich. Nun, an einem solchen Morgen brechen wir zum Bergfrühstück auf die Kriegeralpe auf. Wir wandern in Oberlech los, nach ca. 45 Minuten erreichen wir die Berghütte. Sie liegt malerisch, ein See mit Wollgras davor, das Hirschgeweih und die Geranien an der Front, rote Sonnenschirme und viel heimeliges Holz. Hätte man sie nicht schon gebaut, man müsste sie regelrecht erfinden. Nach diesem kurzen Marsch schmeckt das Frühstück köstlich. Rührei, Speck und Würstel werden aus der grossen Eisenpfanne serviert, Käse, Schinken, Marmelade und Brot stehen am Teller. Und selbst wer in luftiger Höhe auf ein gesundes Müesli steht, kommt nicht zu kurz.

Kriegeralpe, Oberlech

Von der Hütte aus starten wir zum Butzensee, einem unglaublich blauen Bergsee.

Butzensee, Oberlech

Auf dieser Tour können wir mehrere der Gormley-Skulpturen sehen. Es wird uns bewusst, wie mächtig die umliegende Natur ist. Erst mit der Zeit erkennen wir aus der Distanz die in die Landschaft hineinversetzten Ob- (oder besser Sub-?)jekte. Kein Wanderer bleibt unberührt. Als Fotosujet, verfremdet, mit Kühen oder als Partner werden sie verewigt. Antony Gormley, Horizon field

Antony Gormley Horizon field

Bei der Kriegeralpe sind nun alle Tische besetzt – die nachmitttägliche Jause wird serviert. Hier treffen sich jung und alt, flotte Wanderer und Familien. Wer keine langen Wege zurücklegen kann, fährt mit der Bahn bis ca. 10 Minuten vor die Alpe und marschiert das letzte Stück.

Wir wandern über die geologisch interessanten Gipslöcher nach Oberlech hinunter. Auf der Terrasse des Hotels Mohnenfluh geniessen wir einen köstlichen Marillen-Streuselkuchen und einen Topfenstrudel. Ein rundum himmlischer Genuss.

Mehr Informationen:
Lech-Zürs Tourismus

Für das Bergfrühstück am Sonntag muss man sich beim Burghotel in Oberlech anmelden:
www.burghotel-lech.com

Themen:

Geo Informationen auf Karte anzeigen

Trackback URL:
http://blog.austria.info/stories/51264/modTrackback

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu Mr Wong hinzufügen Diese Seite zu Linkarena hinzufügen Diese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text: