Podcast

Start Podcast-Player

RSS 2.0 Feed

Alle besuchten Locations

Top Stories of the Month

Suche


Kommentare

Tirol Berge
Hallo Fabian, in Tirol ist das Karwendel einen Besuch...
Matthias - 19. Mrz, 14:10
Kultur und Kulinarik
...lassen sich in Linz tatsächlich sehr gut verbinden....
Gerry - 15. Jan, 08:35
Wein und Antipasti...
passen einfach perfekt zusammen! Bei den Bildern bekommt...
Gerry - 15. Jan, 08:20
Unbedingt besuchen
...muss ich mal Senf und Söhne. Das Konzept hört...
Salzburger - 15. Jan, 04:44
Senf
Naja ich bin ja nicht so der Senf Fan aber klingt zumindest...
Rene - 14. Jan, 19:29
Was meinen Sie genau,...
wenn Sie schreiben "Wenn Österreich Werber bloggen"? Österreich. ..
Pepperkorn - 13. Jan, 12:47
Tolles Restaurant!
Wir waren bei Peter Stöger und fanden die angebotenen...
Jörg Weber - 10. Jan, 18:54
echt lecker dort, vor...
echt lecker dort, vor allem mit guter musik die ich...
Franz - 6. Jan, 20:14

Service




Österreich:
0810 101818
Deutschland:
0180 2101818
Schweiz:
0842 101818

Facebook

Austria on Facebook

Geniessen in Wien ....

Nahrungsaufnahme in Wien, abseits von Restaurantführern und Auszeichnungen, aber doch als kulinarischer Hochgenuss !

Das Stomach in der Seegasse im 9.Bezirk.
Küchenchef Christian Zeilinger vereint gekonnt das Steirische mit dem Rest der Welt – superkreativ !

Unglaublich tolles Ambiente in der Schlüsselgasse auf der Wieden.
Optisch und Geschmacklich sehr ansprechend und sehr stylisch.
das Restaurant Entler hat nur abends , dafür bis 1.00 h früh geöffnet.

Kurz und gut – Kurz steht für den Namen des Hausherrn, gut ist eigentlich viel zuwenig- ausgezeichnete Küche und tolles Service erwarten den Gast an der noblen Adresse „an der Hülben“im 1.Wiener Gemeindebezirk.

Kutschker 44 – im Gastronomisch armen 18.Bezirk kocht und bewirtet Fam. Statthalter mit viel Liebe zum Detail vor den Augen der Restauranbesucher ihre treue Stammklientel.

Kennt noch wer derartige Geheimtipps – Auskunft erbeten !

Themen:

Trackback URL:
http://blog.austria.info/stories/7253/modTrackback

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügen Diese Seite zu Mr Wong hinzufügen Diese Seite zu Linkarena hinzufügen Diese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

9 Kommentare

Karin /fastenyourseatbelts.at - 24. Mrz, 11:32

Gut schmausen

...kann man auch im Nordpol in der Nordpolstraße/Nordwestbahnstraße im 2. Bezirk. Auf der Karte stehen böhmische Gerichte für den Urbanisten von heute, im reinsten Bobo-Ambiente.
Kann ich schwer empfehlen.
Dann natürlich in der Leopoldsgasse/ Hollandstraße: das Skopik & Lohn, Schöne Perle und das Contor. Die vier Lokale sind wohl das Bobo-Kleeblatt des 2. Bezirks. Abgesehen von Bar a shabu...
Martin Schobert - 26. Mrz, 17:56

Wiener Lokale online finden ...

... ist gar nicht so einfach, weil meistens grauslich lesbare Listings von Online-Datenbanken ausgespuckt werden. Ich finde am sympathischten Wien wie es isst mit seinen Empfehlungen und der einfachen Lokalsuche. Da hab ich übrigens grad nachgelesen, was die Falter-Autoren über deine gut schmausen-Tipps zu berichten haben ... ;-)
bernd platzer - 25. Mrz, 18:06

futterboden

im 14. bezirk (flachgasse 5) an der grenze zum 15. gibt´s seit 3 oder 4 jahren den futterboden. dem weiteren kreis glaub ich nicht bekannt.
ein gasthaus - wie man so sagt - zeitgemäßen zuschnitts (inkl. tresen zum versumpern). keine raffinierte küche, aber ordentlich zubereitet und - den wiener freut´s - anständige portionen. :-)
dann: das haas-beisl in der margarethenstraße (5.) - beste innereien wo gibt.
sehr ähnlich: zum reznicek (reznicekgasse im 9.) - fischbeuschelsuppe, auch schon was seltenes.
und: ein beisl, aber kalabresisch, vinothek tropea in der hofmühlgasse, bella italia im schenen wean - spitzenpasta und klasser vorspeisenteller, der jedes mal ein bisschen anders ist.
alle haben keine auszeichnung, sind aber ausgezeichnet. :-)
Martin Schobert - 26. Mrz, 16:52

Schleifmühlgasse

Es gibt in Wien eine gar nicht so lange Gasse vom Naschmarkt bis zur Paulanerkirche, die für sich allein einen Kurzurlaub in Wien rechtfertigen würde - die Schleifmühlgasse im Wiener Freihausviertel.

Die Straße hat sich zu einer Kunstmeile entwickelt, aber v.a. derart viele kulinarische Geheimtipps zu bieten, für die ein Wochenende allein wohl nicht ausreicht. Hier die Kurzfassung:

Start am legendären Naschmarkt, einen Kaffee in der Kafferösterei Alt Wien, in 1000en Kochbüchern stöbern, Gewürze kaufen & Kochkurs besuchen im Babette´s, Schoki kaufen im Grand Cacao, in einer Seitengasse (rein in die Margaretenstraße) gibt es beim Crupi die besten Orangen Wiens, es gibt mit dem Kiosk den skurrilsten "Würstelstand" der Stadt, zwei geniale Samstags-Brunch-Lokale und es gibt je einen/eines der besten Franzosen, Italiener (Acht ein Halb), Japaner und Kult-Kaffeehäuser der Stadt. Und alles in dieser kleinen Gasse ...
bernd platzer - 26. Mrz, 22:39

und nicht zu vergessen

das szigeti - sektcomptoir :-) gegenüber vom achteinhalb - auch wenn man dort die jause selber machen muss / darf
Roland - 19. Apr, 12:59

Geheimtipps (nicht nur) in ganz Österreich

Wer Geheimtipps sucht, der wird sicher auf www.lovo.cc fündig. Dort gibt es bereits über 2000 Freizeittipps für fast ganz Österreich. Und auch viele echte Geheimtipps!
Martin Schobert - 19. Apr, 13:33

Was bitte sind unechte Geheimtipps?

Also - auch wenn der Kommentar ein wenig nach Schleichwerbung riecht, ich finde Lovo von der Idee und der ersten Umsetzung her ganz gelungen.

Mich interessiert aber wer die Freizeittipps tatsächlich bereitstellt. Wenn er ausschließlich von registrierten Lovo-Nutzern kommt wär´s ja ok. Wenn aber Firmen dafür bezahlen als Tipp angezeigt zu werden ist das ganze überholt - weil kein user generated content, sondern bloß eine innovative Werbeform. Möglicherweise habt ihr aber auch dann Erfolg.

Zwei spannende Fragen: Wieviel kostet die Registrierung als Lovo-janer nach der Beta Phase? Und warum sollten Lovo-Tipps einfacher abrufbar sein als simpel auf qype.at einzusteigen, Ort einzugeben und Ideen abzurufen?
Roland - 20. Apr, 15:16

Ja wann ist ein Geheimtipp ein Geheimtipp?

Die Freizeittipps in LOVO kommen von professionellen Reisejournalisten. Nur diese und die LOVOisten legen fest, wer aufgenommen wird. Die Betriebe zahlen dafür nichts. Man kann sich bei LOVO auch nicht einkaufen. Siehe FAQ-10. https://www.lovo.cc/content/de/useit/faq#q10

Die Ratingmöglichkeit für LOVOisten wird demnächst freigeschaltet.

Wieviel wird LOVO kosten?
LOVO kann schon jetzt über die Partner (zB Niederösterreich-Card, T-Mobile, American Express und ÖBB) kostenlos genutzt werden. Neue Partner werden noch dazu kommen. LOVO wird man zukünftig auch kaufen können. - um € 84/Jahr.

Warum ist LOVO besser als qype?
Wenn man in Qype kirchberg in Tirol und Restaurant eingibt, dann gibt es keine Treffer. Obwohl es in Kitzbühel (ganz in der Nähe) eine Menge von Lokalen gibt. LOVO sucht in der geographischen Umgebung und nicht nach Orten.

Wenn ich in qype gasthaus in Kitzbühel suche, dann kommt wieder nichts, weil qype mit Tags arbeitet. LOVO arbeitet mit semantischen Strukturen. Man muss nicht wissen wie die Dinge heißen, um sie zu finden.

In qype muss ich genau wissen was ich suche. In LOVO kann ich auch sagen "Mir ist langweilig" und das Expertensystem sucht Angebote die zu mir passen. Es wird dabei sogar berücksichtigt, wie das Wetter ist.

LOVO geht im Web, über mobiles Web, über SMS, über MMS, über WAP, über E-Mail. Bald auch am Hotelfernseher, über iTV, usw.

LOVO ist also nicht besser als qype, nur anders...
roland - 17. Mai, 19:37

lovo?

also ich kann Martin nur zustimmen, dass qype doch um einiges mehr drauf hat wie lovo. Es geht bei solchen portalen selten um die bessere technik, es geht um das drumherum, um die einfachheit, ums feeling und da ist qype lovo um eniges voraus.

ich will jetzt lovo nicht madig machen, aber überdenkt eure navigation bzw. das konzept... alleine die tolle "semantik" wird euch nicht rausreißen!

0 Trackbacks